deutsch
english
francais
espanol
italiano
Photo
Gesammelte Pressestimmen

Erhebt sich irgendwo auf der Welt Widerstand gegen eine neue Bayer-Fabrik, greifen die Mitarbeiter der Coordination in ihr Archiv und leisten den Widersachern des Konzerns Amtshilfe.
DER SPIEGEL

Die Störfälle führten zur Gründung der längst legendären Coordination gegen Bayer-Gefahren.
Die tageszeitung

Die Coordination investierte rund 150 000 Mark aus Sympathisanten-Spenden in den Rechtsstreit mit dem Großunternehmen. „Es hat sich gelohnt“, triumphiert nun Axel Köhler-Schnura. Zum erstenmal siegte eine Bürgerinitiative vor den höchsten Richtern der Republik gegen einen großen Konzern.
DER SPIEGEL(vollständiger Artikel)

Die Initiative beobachtet den weltweit größten Pestizidhersteller seit mehr als 30 Jahren, prangert Missstände an und mobilisiert die Öffentlichkeit. Ein Fulltime-Job.
Greenpeace Magazin

Preiswerte Arzneimittel aus Indien sind unersetzlich für die Patientenversorgung in armen Ländern, meint auch die Coordination gegen Bayer-Gefahren.
Süddeutsche Zeitung

Bayer hat die Gruppe wegen eines Flugblattes verklagt - und erst beim Bundesverfassungsgericht verloren.
Frankfurter Rundschau

Jahr für Jahr meldet sich auf Hauptversammlungen der Bayer AG die Coordination gegen Bayer-Gefahren zu Wort. Die bestorganisierte Kritikergruppe gibt einen Alternativen Geschäftsbericht heraus.
Der Tagesspiegel

„Das Amalgamverfahren ist eine Steinzeittechnologie“, kritisiert Philipp Mimkes vom Umweltverband Coordination gegen Bayer-Gefahren in Düsseldorf. Seit Herbst 2007 dürfte kein Chlor mehr auf diese Weise hergestellt werden.
VDI Nachrichten

Die konzernkritische Vereinigung Coordination gegen Bayer-Gefahren monierte, der Pharma- und Chemieriese habe bei seiner Klimainitiative kritische Bereiche wie den umstrittenen Bau eines Steinkohlekraftwerks auf dem Werksgelände in Krefeld ausgeklammert.
AFP

Organisationen wie die "Coordination gegen Bayer-Gefahren" fordern ein sofortiges Aus für Yasmin, Yasminelle und Yaz.
Süddeutsche Zeitung

Elf Redner der Aktivistenorganisation Coordination gegen Bayer-
Gefahren (CBG) haben selbst Bayer-Aktien gekauft und dürfen deshalb hinein. Auf diese Weise stört die CBG schon seit 18 Jahren mit Reden über Pestizide, Zwangsarbeiter oder giftige Mastmittel die Hauptversammlungen. Mal pfeifen die anderen Aktionäre, mal wird das Mikrofon abgedreht. Doch anders als Regine Keitel und ihre frustrierten Kleinaktionäre erreichen die Aktivisten ihr Ziel: ein Medienecho.
DIE ZEIT

Bayer-Chef Schneider hat ein Problem. Die "Coordination gegen Bayergefahren" (CBG), die den Konzern seit Jahren unter Druck setzt. Auch auf der diesjährigen Aktionärsversammlung brachte sie eine Reihe von Anträgen ein, sprach sich gegen die Entlastung der Konzernführung aus und zeigte beharrlich die Schmuddelflecken auf der Firmenweste.
die tageszeitung

Der Streit um ein Kooperationsabkommen zwischen der Universität zu Köln und der Bayer Healthcare AG wird nun vor Gericht ausgetragen. Die industriekritische „Coordination gegen BAYER-Gefahren“ hat Klage beim Kölner Verwaltungsgericht eingereicht, um die Einsichtnahme in den Vertrag zu erzwingen, den Hochschule und Konzern Anfang 2008 geschlossen hatten.
Deutsches Ärzteblatt

Der Soziologe Axel Köhler-Schnura erhält für sein Engagement gegen Gefahren des Bayer-Konzerns den Preis der Solbach-Freise Stiftung für Zivilcourage. In Prozessen gegen den Bayer-Konzern verlor Köhler-
Schnura sein persönliches Vermögen - obwohl er und die Coordination gegen Bayer-Gefahren vor dem Bundesverfassungsgericht obsiegten. Ständig von Repressionen bedroht, von Verfassungsschutz und Bayer-Werkschutz bespitzelt, wurde dem Ausgezeichneten und seiner Frau aufgrund ihrer politischen Einstellung sogar die Adoption von Kindern verweigert.
Neues Deutschland

Das Leverkusener Unternehmen stellt die US-Produktion in Emeryville 2013 ein - und baut 540 Arbeitsplätze ab. Das teilte Bayer auf Anfrage mit und bestätigte damit eine entsprechende Mitteilung der konzernkritischen Organisation "Coordination gegen Bayer-Gefahren" (CBG).
Financial Times

Auch sonst lassen die Bayer-Kritiker nicht locker. Sie lasten dem Konzern das Bienensterben ebenso an wie schwere Nebenwirkungen bei Antibaby-Pillen oder Blutgerinnungshemmern. Sie protestieren gegen die Produktion giftiger Stoffe und deren Transport quer durch Nordrhein-Westfalen, fordern mehr Transparenz. Ihre Kritik macht an den deutschen Grenzen nicht halt, weil Bayer weltweit agiert.
Süddeutsche Zeitung

„Die Kritischen Aktionäre zeigen, dass es für AktionärInnen auch einen anderen Umgang mit Gewinn und Profit geben kann“, erklärte Axel Köhler-Schnura, Vorstandsmitglied der CBG. „Nämlich einen verantwortungsbewussten,
der nicht rücksichtslos Mensch und Umwelt ausbeutet.“ Die CBG ist seit 1983 auf jeder Hauptversammlung des Bayer-Konzerns, wird dort von Hunderten Aktionären unterstützt, konnte – bislang einmalig in der Geschichte deutscher Konzerne – sogar einmal mit mehr als einer Million Aktien die Tagesordnung verändern und stellt mitunter die Mehrheit aller Redner.
Handelsblatt

Since 1983, Bayer has learned to expect that sort of thing at its shareholders meeting each year from an environmentalist group called Coordination Against Bayer Dangers. The group owns shares in Bayer so that its members can claim the microphone at meetings. It also distributes fliers, publishes an anti-Bayer newspaper and circulates petitions against the multinational chemical company year round.
Wall Street Journal

Die Bayer AG hat zwei Mitarbeitern der konzernkritischen Coordination gegen Bayergefahren (CBG) wegen deren "bisherigen Aktivitäten" den Zugang zum hauseigenen Archiv verweigert.
Neues Deutschland

Zum heutigen 150. Geburtstag von Carl Duisberg ist eine Debatte um den ob seiner Verdienste weithin geschätzten Leverkusener Ehrenbürger in Gang gekommen, die mit erheblicher Schärfe geführt wird. Die ihrem Wesen nach überaus kritische "Coordination gegen Bayer-Gefahren" fordert in einem Brief gar Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn auf, Duisberg die Ehrenbürgerwürde abzuerkennen.
Leverkusener Anzeiger

Der „Coordination gegen Bayer-Gefahren“ (CBG) ist die seit drei Jahren bestehende Partnerschaft zwischen UNEP und Bayer, die gestern um drei weitere Jahre verlängert wurde, ein Dorn im Auge. „Lobbyisten von Bayer bekämpften in der Vergangenheit sämtliche Anstrengungen zum Umweltschutz – vom Kyoto-Protokoll bis hin zur EU-Chemikaliengesetzgebung REACH“, kritisiert die CBG. Die Kooperation mit Bayer beschädige die Glaubwürdigkeit der Vereinten Nationen.
Westdeutsche Zeitung

Die Bayer AG verweigert Kritikern des Unternehmens den Zugang zum Werksarchiv, in dem sich umfangreiches Material aus der Nazi-Zeit befindet. Mitarbeiter der Coordination gegen Bayer-Gefahren wollen dort Unterlagen einsehen, die die "Arisierung" eines jüdischen Friedhofes in Krefeld betreffen und einen Briefwechsel zwischen dem Bayer-Werk und dem KZ Ausschwitz, in dem im Auftrag der IG Farben Menschenversuche durchgeführt wurden. Letztes Jahr hatte die Bayer AG das Archiv der IG Farben übernommen. Im Gegensatz zu anderen Firmen beauftragte Bayer bisher keine unabhängigen Historiker mit der Aufarbeitung der Konzerngeschichte.
Publik-Forum

Die Bayer-Rebellen existieren seit mehr als 30 Jahren, bilden eine kleine, etablierte Protest-Gruppe. Sie treibt die Überzeugung an, Konzerne hätten einen überproportionalen Einfluss auf die Gesellschaft, vor allem in Bereichen der Wissenschaft, der Medizin oder der Ökonomie.
Süddeutsche Zeitung

Die von der IG Farben angekündigte Stiftung für NS-Opfer halten Kritiker wie "Coordination gegen Bayer-Gefahren" für "völlig unzureichend". Das Unternehmen in Abwicklung müsse vielmehr definitiv aufgelöst und das verbleibende Kapital ehemaligen Zwangsarbeitern zur Verfügung gestellt werden, forderten die Bürgerrechler. Es könne überhaupt keine Rede davon sein, dass IG Farben "ihrer Verantwortung gerecht werden", sagte Philipp Mimkes, Geschäftsführer von "Coordination".
Frankfurter Rundschau

Die Coordination gegen BAYER-Gefahren bringt das Thema Entschädigung von Zwangsarbeitern seit Jahren auf den Hauptversammlungen des Konzerns zur Sprache.
Neues Deutschland

Es sei eine "Verhöhnung der Opfer bis auf den heutigen Tag", dass die aus der IG Farben hervorgegangenen Konzerne BASF, Bayer und Hoechst auch fünfzig Jahre nach Kriegsende Entschädigungen verweigerten, sagte der Geschäftsführer der Aktionsgruppe Coordination gegen Bayer-Gefahren.
Süddeutsche Zeitung

Bayer Leverkusen leidet an der verpassten Fußball-Meisterschaft - und muss neben leisen Mitleidsbekundungen auch noch laute Kritik anhören. Pünktlich zum letzten Bundesliga-Spieltag bemängelte die "Coordination gegen Bayer-Gefahren e.V." das Gebaren der Konzern-Verantwort-
lichen, sich nur aus Werbegründen dem Leistungssport-Sponsoring zu verschreiben. Das Engagement des Chemie-Unternehmens dränge die Berichterstattung über Störfallrisiken und Umweltverschmutzung in den Hintergrund. "Kein Verein forciert die Kommerzialisierung des Sports so rücksichtslos wie Bayer 04", kritisierte CBG-Vorstandsmitglied Hubert Ostendorf.
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Philipp Mimkes von der Coordination gegen Bayer-Gefahren:
"Solche explosiven Werke gehören nicht in die Innenstädte. Das ist lebensgefährlich. Bayer muss die gefährlichen Bereiche von Wuppertal weg verlegen, ungefährliche hierher holen." Der Verein will Strafantrag gegen Bayer stellen.
Bild

Der Chemiekonzern Bayer produziert in den USA Ozonkiller, die in Deutschland verboten sind. Darauf macht die Coordination gegen Bayer-Gefahren aufmerksam.
Publik-Forum

Die direkte Pestizidbelastung aus den Werken des Bayer Konzerns wurde durch den Verein zur Coordination gegen Bayer-Gefahren an der Wupper beobachtet. Nach zwei verheerenden Unfällen 1990 und 1991 gelangten große Mengen an Pestiziden in den Fluss.
die tageszeitung

Eine Kesselexplosion und ein Salzsäureunfall im Wuppertaler Bayer-Werk brachte 1978 das Fass zum Überlaufen. AnwohnerInnen gründeten eine Bürgerinitiative, aus der sich 1983 die Coordination gegen Bayer-Gefahren entwickelte. Heute beleuchten die Bayer- Schnüffler kritisch die weltweiten Aktivitäten des Konzerns und kooperieren mit Umwelt- und Bürgerverbänden in 54 Ländern.
Kölner Stadt-Revue

Mimkes kennt Zahlen und Materie. Mit einer Handvoll Mitstreiter ist er die treibende Kraft der Coordination gegen Bayer-Gefahren".
Mimkes: "Wir setzen uns zur Aufgabe, die Aktivitäten des Konzerns weltweit zu beobachten."
Badische Zeitung

Die zögerliche Informationspolitik des Chemiekonzerns hatte eine Reihe von Protesten zur Folge. So meldete sich der Verein zur "Coordination gegen Bayer-Gefahren" mit dem Vorwurf der "skandalösen Irreführung der Öffentlichkeit" zu Wort. Ärzte der umliegenden Spitäler bemängelten laut Berichten lokaler Radios die unzulängliche Information über die Art der Wirkstoffe, die bei der Explosion freigesetzt wurden.
Neue Zürcher Zeitung

Axel Köhler-Schnura zählt zum Urgestein der Kritischen Aktionäre. Der Kopf der Coordination gegen Bayer-Gefahren nervt Konzernchefs seit vielen Jahren – nicht nur in Leverkusen, wo der Pharmakonzern seinen Hauptsitz hat. Unlängst wollte er auch auf der BP-Jahreshauptversammlung in London den Verantwortlichen für die Ölkatastrophe am Golf von Mexiko einen Schmähpreis überreichen und wurde unter globalem Medienrummel verhaftet.
Neues Deutschland

Drastischer formuliert es die Coordination gegen Bayer-Gefahren: "Der Konzern trägt eine Mitverantwortung für tausende Pestizid-Vergiftungen pro Jahr, viele davon sind sogar tödlich."
##Frankfurter Rundschau#

"Zu welchem Schluss eine Studie kommt, lässt sich mit vielen Tricks beeinflussen", sagt Philipp Mimkes vom Verein "Coordination gegen Bayer-Gefahren". Dass sich Deutschland und die EU so lange gegen ein Verbot von BPA gesträubt haben, rechnet der Physiker unter anderem dem Hersteller Bayer zu. Immer wieder habe Bayer teure Studien in Auftrag gegeben, die die Ungefährlichkeit des Stoffes beweisen sollten - gegen eine Vielzahl von in der wissenschaftlichen Fachwelt anerkannten Untersuchungen, die eher bedenklich stimmten.
WDR

Der NRW-Landesverband der Naturschutzorganisation BUND hat jetzt gemeinsam mit „Coordination gegen Bayer-Gefahren“ (CBG) das Genehmigungsverfahren für eine Nanoröhrchen-Versuchsanlage der Bayer AG unter die Lupe genommen. Sie kritisieren insbesondere den nach ihrer Ansicht willkürlich festgesetzten Grenzwert von 0,05 mg Nanoröhrchen pro m³ Raumluft in der Anlage.
VDI Nachrichten

The methyl isocyanate, though, did prompt a German group called the Coalition Against Bayer Dangers to call on the company to dismantle its stockpile of the chemical in West Virginia. "Bayer managers have often enough downplayed the risks of the Institute plant," said Philipp Mimkes, the group's spokesman. "Bayer has to make clear which amounts of which substances escaped into the air."
Forbes

Schon seit vielen Jahren fordert der konzernkritische Verein „Coordination gegen Bayer-Gefahren“ die Beendigung der MIC- und Phosgen-Produktion. Zuletzt war es in der Anlage in Institute im August 2008 zu einer schweren Explosion gekommen. Zwei Arbeiter verloren dabei ihr Leben.
Greenpeace Magazin

Anlässlich des Kinostarts des Dokumentarfilms "Plastic Planet", fordert die Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG) eine Offenlegungspflicht für alle Inhaltsstoffe und sämtliche toxikologische Daten von Kunststoff-Produkten. Nur so könne man Konsumenten vor giftigen Chemikalien schützen.
Der Standard (Österreich)

So fördert Bayer auch in Kooperation mit der National Geographic Society Deutschland ein Forschungsprogramm zum Gewässerschutz zugleich sei Bayer aber einer der größten Wasserverschmutzer weltweit, moniert die Organisation "Coordination gegen Bayer- Gefahren" (CBG). Und allein der Wasserverbrauch des Leverkusener Werks sei doppelt so hoch wie der Trinkwasserbedarf der benachbarten Millionenstadt Köln, sagt CBG-Vorstand Philipp Mimkes.
dpa

Eine Strafanzeige gegen den Chef der Bayer AG, Werner Wenning, hat die "Coordination gegen Bayer-Gefahren" eingereicht. Die Organisation macht Wenning für das weltweite Bienensterben verantwortlich.
Kölner Stadt-Anzeiger

Philipp Mimkes, spokesman for the German-based Coalition Against Bayer Dangers, said: "We have been pointing out the risks of neonicotinoids for almost 10 years now. This proves without a doubt that the chemicals can come into contact with bees and kill them. These pesticides shouldn't be on the market."
Guardian

Professor Jürgen Rochlitz, Beiratsmitglied der Coordination gegen Bayer-Gefahren (CBG), appelliert: "BPA und andere hormonartige Substanzen haben in Produkten des täglichen Bedarfs absolut nichts verloren." CBG-Vorstandsmitglied Philipp Mimkes ergänzt: "Es ist ein Skandal, dass Bayer, Dow und Co. die Risiken von BPA jahrzehntelang heruntergespielt haben. Deutsche und europäische Behörden müssen endlich reagieren."
Die Welt

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die "Coordination gegen Bayer-Gefahren" kritisierten im Zusammenhang mit dem Streit um den australischen Müll, wegen der in den 90er Jahren aufgebauten Verbrennungs-Überkapazitäten sei NRW bei einer jährlichen Menge von über 600 000 Tonnen Import-Sondermülls schon jetzt das "Müll-Klo der halben Welt".
Kölner Stadt-Anzeiger

Kritik an dem Börsengang (von AGFA) wurde bereits im Vorfeld von Vertretern der Coordination gegen BAYER-Gefahren geäußert. Der Vorstand der CBG warnt vor einer langfristigen "Zerstückelung des Unternehmens, bei der zwangsläufig Arbeitsplätze verlorengehen".
Berliner Zeitung

Die Coordination gegen Bayer-Gefahren kritisierte, der Slogan ("Der plötzliche Tod ist eine deutsche Spezialität") erinnere auf makabere Weise and die deutsche Geschichte, an chemische Kampfgase und Zyklon B.
Westdeutsche Zeitung

Einen Schritt weiter geht die Coordination gegen Bayer-Gefahren. Sie fordert die Einstellung aller Gefahrguttransporte und den Ausstieg aus der Chlorchemie.
Express Köln

Während Todd Smith, Mitglieder der Coordination und Tierversuchs-
gegnerinnen und -gegner draußen vor der Messehalle noch auf die Kehrseiten der Bayer-Bilanz hinweisen, musste drinnen schon der große, 5.000 Personen fassende Saal wegen Überfüllung geschlossen werden. Für einige Aktionäre endete die gerne auch als "Butterfahrt der kleinen Leute" titulierte Bayer-Hauptversammlung vorerst auf den billigen Plätzen vor der Video-Leinwand.
Junge Welt

"Damit die Jungs lernen, wer das Sagen hat" oder: Der Versuch einer Gleichschaltung

Je erfolgreicher die KritikerInnen, desto größer die Gegenwehr. Hier einige Beispiele: Weil DER SPIEGEL und der STERN wahrheitsgemäß über BAYER-Untaten berichteten, mussten sie über zehn Jahr auf Anzeigen aus Leverkusen verzichten. O-Ton aus der Zentrale des Chemie-Multis: "Damit die Jungs in Hamburg mal lernen, wer hier das Sagen hat." Nachdem die Düsseldorfer Stadtillustrierte Überblick in einem Beitrag über das Störfallpotenzial in der Stadt unter Berufung auf den TÜV Rheinland das Explosionsrisiko durch BAYER-Leverkusen anführte, wurde unverzüglich die regelmäßig erscheinende ASPIRIN-Anzeige storniert. Der Fernsehjournalist Frans van der Meulen schließlich sollte nach einer Ausstrahlung über Holzgiftgefahren in einem WDR-Beitrag mundtot gemacht werden. BAYER hatte sich beim WDR schriftlich beschwert. Dabei müsste der öffentlich-rechtliche Sender eigentlich wissen, wie polemisch die Angriffe auf die Grundsätze der Meinungsfreiheit durch BAYER sind: Nach einem unliebsamen Fernsehbeitrag verteilten die Propagandisten um Pressechef Heiner Springer zigtausende Pamphlete mit der Überschrift: "WDR - Da hilft nur noch abschalten."