deutsch
english
francais
italiano
espanol
Photo
Mehr Hauptversammlungen in Bonn: Bayer mit WCCB-Premiere

BONN. Unternehmen ziehen mit Hauptversammlungen nach Bonn. Post und Telekom sind in Gesprächen für einen Wechsel.

General-Anzeiger Bonn, 27. April 2017

Von Claudia Mahnke Am morgigen Freitag rückt das World Conference Center Bonn (WCCB) als Standort für Hauptversammlungen ins Blickfeld. Der Leverkusener Bayer-Konzern hält im neuen Kongresszentrum sein Aktionärstreffen ab. Es ist die erste Hauptversammlung eines Unternehmens in den neuen Räumen. Nach Bochum reisen am gleichen Tag mit Mitglieder von Aufsichtsrat und Vorstand der Deutschen Post und die mit der Organisation beschäftigten Mitarbeiter. Der Bonner Konzern veranstaltet seine Hauptversammlung in diesem Jahr im Ruhr-Congress-Zentrum.

Bayer hat in der jüngeren Vergangenheit seine Hauptversammlungen neben der Messe in Köln auch in Düsseldorf oder Essen veranstaltet. „Die Rahmenbedingungen für die Hauptversammlung haben sich im Laufe der vergangenen Jahre stark verändert“, sagt Bayer-Sprecher Hans-Bernd Schmitz. Das flexible Raumangebot der Messe in Köln habe es ermöglicht, auf den kontinuierlichen Rückgang der Besucherzahlen mit einer entsprechend kleineren Flächenbelegung zu reagieren. Mit den weiter rückläufigen Besucherzahlen in den Jahren 2015 und 2016 auf rund 3000 Teilnehmer habe Bayer jedoch festgestellt, dass selbst dieses reduzierte Raumkonzept für den Bedarf inzwischen zu groß sei.

WCCB als geeigneter Veranstaltungsort
„Das WCCB ist ein modernes Kongresszentrum, das für uns eine sinnvolle Alternative in der Region darstellt“, erläuterte Schmitz. Bereits mit dem Baustart des WCCB habe Bayer den Veranstaltungsort geprüft und Terminreservierungen vorgenommen. Am kommenden Mittwoch folgt die Hauptversammlung der Bayer-Abspaltung Covestro.

Die Deutsche Post hat von 2009 bis 2016 ihre Hauptversammlung in der Frankfurter Jahrhunderthalle veranstaltet. Die Teilnehmerzahl lag durchschnittlich bei rund 1 300 Aktionären.„In diesem Jahr haben wir uns unter anderem aus terminlichen Gründen für den RuhrCongress in Bochum entschieden“, sagt Pressesprecherin Christina Neuffer. Und fügt hinzu: „Wir halten das WCCB grundsätzlich für einen sehr geeigneten Veranstaltungsort für unsere jährliche Hauptversammlung und sind in konstruktiven Gesprächen mit dem Ziel, unsere Hauptversammlung zukünftig in dieser Lokation durchzuführen.“

Zufrieden mit der Entwicklung des WCCB
Gleiches gilt auch für die Deutsche Telekom, die am 31. Mai ihre Hauptversammlung in der Kölner Lanxess-Arena macht: „Wir schauen uns das WCCB an“, sagt Sprecher Andreas Leigers. Grundsätzlich sei für den Ort der Hauptversammlung nicht nur die Größe der Halle wichtig, sondern auch das Drumherum: Es müsse genügend weitere Räume geben, in den Mitarbeiter die Antworten des Vorstands vorbereiten und Journalisten arbeiten können, ausreichend Parkplätze und Vorräume, um den Einlass der Aktionäre abzuwickeln. Bayer stellt für den Einlass Zelte auf. Michael Kleine-Hartlage, Geschäftsführer der Bonn CC Management GmbH, die das WCCB betreibt, ist zufrieden mit der Entwicklung des Kongresszentrums als Hauptversammlungsstandort. Es kämen künftig noch mehr Konzerne. Diese seien derzeit teilweise noch an andere Anbieter vertraglich gebunden.

Die Konzerne bräuchten den Ort einer Hauptversammlung nicht nur am Tag des Treffens. So sei Bayer bereits seit vergangenen Samstag mit dem Aufbau beschäftigt. Deshalb sei das WCCB von April bis Juli durchgehend gebucht, weil auch andere Konferenzen Vorlauf benötigten.