SWB 03/98 - Ticker

PLASTE & ELASTE

Kunststoff-Produktion boomt
15 Milliarden Mark will BAYER bis zum Jahr 2000 in Anlagen zur Herstellung von Kunststoffen wie Kautschuk, Polymere und Polyurethanen stecken. Vor allem die Automobilindustrie verarbeitet in zunehmendem Maße Kunststoff-Produkte und stellt somit einen lukrativen Absatzmarkt dar. Kunststoffe sind ein Massenprodukt.
Nur extrem hohe Produktionsmengen versprechen eine ausreichende Rendite. Das erfordert immens große und teure Anlagen. Explosionen oder andere "Zwischenfälle", die wegen der Gefährlichkeit der verwendeten Stoffe nie auszuschließen sind, können daher - siehe Bhopal - verheerende Auswirkungen haben. Bei BAYER z.B. gab es im Juni 1997 in einer Dormagener Anlage zur Herstellung von Polyurethan- Schäumen einen Unfall, bei dem 12 Tonnen Toluylendiamin (TDA) austraten. In der gleichen Anlage wurden nach einem weiteren Unfall im April 1998 erneut 5 Tonnen des krebserregenden Stoffes freigesetzt.