SWB 03/98 - Ticker

UNFÄLLE & KATASTROPHEN

60 Tote durch ASPIRIN
Etwas mehr Schmerz auf der Welt: In Großbritannien mußten 5.000 Menschen wegen Unverträglichkeitssymptomen nach der Einnahme von ASPIRIN in Krankenhäuser eingeliefert werden. Für 60 kam jede Hilfe zu spät, sie starben. Die Risiken und Nebenwirkungen von Paracetamol sind noch alarmierender: 30.000-40.000 Krankenhaus-Einweisungen; 100-150 Tote. Die englische Gesundheitsbehörde hat daraufhin verfügt, daß in britischen Supermärkten nur noch Schmerzmittel bis zu einer Packungsgröße von 24 Tabletten verkauft werden dürfen. Die Apotheken wies sie an, 100er Packungen nur noch abzugeben, wenn es medizinisch gerechtfertigt erscheint. Eine halbherzige Reaktion.

Tödlicher Unfall in Leverkusen
Im Juli starb ein BAYER-Mitarbeiter bei Wartungsarbeiten in einem Kanalarm, der Wasser zum Klärwerk Bürrig leitet. Die Staatsanwalt-
schaft vermutet, daß der Taucher durch die starken Strömungsverhält-
nisse in einen Abfluß gezogen wurde und erstickt ist. Die endgültige Klärung der Todesursache wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Um weitere Unfälle zu vermeiden, ließ BAYER in dem Kanalsystem Auffang-Gitter anbringen.