SWB 03/00 - Ticker

UNFÄLLE & KATASTROPHEN

DYSTAR-Unfallserie: 1 Mitarbeiter in Lebensgefahr
Am 4.8. löste eine Produktzersetzung in einer Werkshalle bei DYSTAR, dem in Leverkusen ansässigen gemeinsamen Farbstoff-Unternehmen von BAYER und HOECHST, eine Explosion aus. Eine knappe Stunde später führte eine Folgereaktion zu einem zweiten großen Knall.  Aus der Produktionsanlage traten Nitrose-Gase aus, die die Atemwege reizen und zu Hautausschlägen führen. Elf MitarbeiterInnen mussten sich daraufhin in ärztliche Behandlung begeben. Bei den darauffolgenden Sicherungsarbeiten am 6.8 ereignete sich wieder ein Unfall. Beim Absaugen der Produktreste aus dem Kessel kam es zu einer Verpuffung, wodurch ein sich in unmittelbarer Nähe aufhaltender Belegschaftsangehöriger lebensgefährlich verletzt wurde.