SWB 03/2002 - Ticker

ERSTE & DRITTE WELT

Kein Coltan mehr aus dem Kongo?
Der Export von Coltan dient im Kongo zur Finanzierung des blutigen Bürgerkriegs. Auch die BAYER-Tochter HC STARCK bezog das Metall aus diesem Land. Die COORDINATION GEGEN BAYER-GEFAHREN (CBG) und andere Gruppen haben immer wieder gegen dieses profitable Geschäft von HC STARCK und anderen Konzernen mit dem Leiden anderer Menschen protestiert. Im Mai hat die Tochter-Gesell-
schaft des Leverkusener Chemie-Multis dann erklärt, kein Coltan mehr aus dem afrikanischen Staat importieren zu wollen. Ein Untersuchungs-
bericht der UN zu diesem Thema nährt Zweifel an diesem Bekenntnis. Darin heißt es, dass die ”kongolesische Herkunft der exportierten Güter im internationalen Rohstoff-Handel zunehmend verschwiegen” wird.