SWB 03/2002 - Ticker

ÖKONOMIE & PROFIT

Mehr Diagnostika
Fast jedes Jahr startet der Leverkusener Chemie-Multi gemeinsam mit Apotheken, ÄrztInnen-Verbänden und Krankenkassen Aktionen zur Krankheitsvorbeugung. Der Konzern beabsichtigt damit, den Umsatz von Diagnose-Apparaten wie Blutzucker-Messgeräten zu steigern. In keinem Diagnostika-Bereich liegen die Renditen mit bis zu 20 Prozent nämlich so hoch wie bei den so genannten patienten-nahen Tests. Sie hatten den Bären-Anteil am 2 Mrd.-Euro-Gesamtumsatz der Sparte. Durch Zukäufe und Kooperationen will der Pharma-Riese ihn bis 2005 um 950 Mio. Euro steigern und damit seine Position als momentan drittgrößter Diagnostika-Anbieter der Welt festigen und ausbauen.