deutsch
english
francais
espanol
italiano
Photo
150 Jahre BAYER

Seminar "150 Jahre BAYER"

Ausbeutung, Umweltzerstörung, Kriegstreiberei

Samstag, 2. November, 9.30 - 18 Uhr
Umweltzentrum Düsseldorf, Merowinger Str. 88

Vortrag "150 Jahre für Profit ohne Produktverantwortung" von Prof. Jürgen Rochlitz

Das vollständige Programm

Eintritt frei / Spenden erbeten
Jetzt anmelden: CBGnetwork(at)aol.com

Mit Festveranstaltungen in aller Welt feiert die Firma BAYER derzeit ihr 150-jähriges Bestehen. Ein eigens gebautes Luftschiff wirbt auf allen fünf Kontinenten für den Konzern. Kanzlerin Merkel ließ es sich nicht nehmen, bei der großen Geburtstagsfeier in den Kölner Messehallen persönlich zu gratulieren.

Themen wie chemische Kampfstoffe, tödliche Pharmaprodukte oder die Symbiose mit dem Dritten Reich werden in der offiziellen Firmen-Chronik jedoch ausgeklammert. Die Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG) führt daher das ganze Jahr über eine Kampagne zur wenig ruhmreichen Geschichte des Konzerns.

Am 2. November organisieren wir die Tagung „150 Jahre BAYER – Ausbeutung, Umweltzerstörung, Kriegstreiberei“. Der Historiker Stephan Stracke wird darin über die Frühzeit des Konzerns berichten, insbesondere über die Rolle des einstigen Generaldirektors Carl Duisberg. Der Chemiker Prof. Jürgen Rochlitz gibt einen Überblick über ökologische Schäden, die die chemische Industrie in den vergangenen 150 Jahren verursacht hat.

Axel Köhler-Schnura, Gründungsmitglied der Coordination gegen BAYER-Gefahren, wird den Aufstieg der kleinen Wuppertaler Farbenfabrik zu einem mächtigen Global Player kritisch beleuchten. Philipp Mimkes vom Vorstand der CBG schildert die Rolle des Konzerns im Dritten Reich.

Der Eintritt zur Tagung ist wie immer frei, um auch bei geringen finanziellen Möglichkeiten eine Teilnahme zu ermöglichen. Finanzielle Not darf politische Betätigung nicht verunmöglichen. Das bedeutet, dass wir zur Abdeckung der Kosten auf finanzielle Hilfe angewiesen sind.

Programm (Änderungen vorbehalten)

ab 9.30 Uhr Anmeldung

10.00 Uhr Begrüßung
Jan Pehrke, Vorstandsmitglied Coordination gegen BAYER-Gefahren

10.05 Uhr Giftgas, Zwangsarbeit, IG Farben: Die Rolle von Carl Duisberg
Stephan Stracke, Historiker, Verein zur Erforschung der Sozialen Bewegungen im Wuppertal e.V.

10.45 Uhr Nachfragen und Diskussion

11.00 Pause

11.15 Uhr Chlorchemie, Störfälle, Pestizide: Chemie für mehr Profit und weniger Verantwortung
Prof. Jürgen Rochlitz, Chemiker und ehem. MdB

12.00 Nachfragen und Diskussion

12.30 Uhr Mittagspause

14.00 Uhr Die IG Farben im Dritten Reich
Philipp Mimkes, Vorstandsmitglied Coordination gegen BAYER-Gefahren

14.45 Uhr Nachfragen und Diskussion

15.15 Uhr Pause

15.30 Uhr 150 Jahre BAYER – Bilanz und Ausblick
Axel Köhler-Schnura, Gründungsmitglied Coordination gegen BAYER-Gefahren

16.15 Abschlussdiskussion
Ende gegen 17 Uhr

ACHTUNG: Da wir nur 50 Plätze vergeben können, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung. Im vergangenen Jahr konnten wir leider nicht alle Anmeldungen berücksichtigen.

Auch bitten wir bei Nicht-Erscheinen um rechtzeitige Abmeldung, damit wir freiwerdende Plätze anderweitig vergeben können.